Italien

VOM NORDEN IN DEN SÜDEN

Der Norden – abwechslungsreich und so nah!

Kaum ein Land verbindet so viele Urlaubssehnsüchte wie Italien: Sonne, Strand, blaues Meer, mediterrane und kulturelle Genüsse und Erlebnisse.
Der Norden lockt mit seinen Bergen und bekannten Seen wie Lago Maggiore und Gardasee die Urlauber an.

Gerade die oberitalienischen Seen mit Lago Maggiore, Gardasee und Idrosee sind besonders reizvoll.
Eine kurze Anfahrt von Süddeutschland aus und schon befinden Sie sich im Land der Zitronen– und Olivenbäume. Die Seeufer sind meist kiesig, aber flach abfallend, was gerade für die Kinder wichtig ist.
Mit dem Boot oder Surfbrett über den See fahren ist schon ein besonderer Genuss.

Rings um die Seen laden zahlreiche, typische Dörfer wie Lazise, Salo, Varese oder Peschiera del Garda zum Bummeln und Flanieren ein.
Ein Muss sind für Familien mit Kindern natürlich die Freizeit- und Vergnügungsparks rund um den Gardasee.

Oberitalienische Seen

Venedig – die Stadt im Wasser und schier entlose Strände

Capuccino

Das adriatische Meer ist von den oberitalienischen Seen nur ein Katzensprung entfernt. Das ist das beliebte Urlaubsziel für Strandgänger, Burgenbauer und Sonnenanbeter mit Kindern.

Kilometerlange Sandstrände werde nur durch die Strandbars der vielen Campingplätze hier an der Küste unterbrochen. Alle Strände sind mit der blauen Flagge (Auszeichnung für sauberes Wasser) preisgekrönt und bewacht und garantieren unbesorgten Urlaubsspaß. Übrigens, diese Region ist fest in deutscher Hand. Sprachprobleme wird es hier garantiert nicht geben.
Die Region um Venedig ist nicht nur wegen der romantischen Stadt im Wasser beliebt, sondern auch wegen der Sandstrände, die einfach kein Ende nehmen wollen. Perfekt also für einen reinen Strandurlaub mit Kindern.
Mit der Fußgängerfähre kommen Sie sehr günstig und schnell vom Hafen Punta Sabbioni nach Venedig und landen direkt am Piazza San Marco, dem Markusplatz. Hier ist das Herz von Venedig. Die Cafes und Restaurants lassen sich die einmalige Lage teuer bezahlen. Wer kann schon von sich behaupten, einen Cafe auf dem Piazza San Marco getrunken zu haben.

An der Lagune von Venedig reiht sich kilometerlang ein Campinglatz an den anderen. Ab und an gibt es eine Strandpromenade, aber Sie können auch am Strand entlang laufen und sich zwischendurch eine kleine Erfrischung gönnen ein einem der zahlreichen Strandcafes.
Orte wie Cavallino, Treporti oder Lido di Jesolo sind gerade im Campingtourismus ein Begriff. Mit ehemaligem Fischerort haben diese Städte nichts mehr gemeinsam. Im Winter sind diese Touristenorte wie ausgestorben, ein paar Einheimische, die auch im Winter hier wohnen, geniessen nun die Ruhe und bereiten sich wieder auf die nächste Saison vor.
Wer hier seinen Urlaub verbringen möchte, kommt des guten Wetters wegen und der entlosen, feinsandigen Strände. Ein Eldorado für Familienurlaub am Meer!

Weiter im Westen, Richtng Triest, liegen weitere Campingplätze. Hier wird das Hinterland allerdings hügeliger und viel grüner, als an der Lagune von Venedig.
Eines haben aber alle Campingplätze gemeinsam: Sie bieten die Kulisse für ausgezeichneten Strandurlaub!

Reif für die Insel?

Sie sind reif für die Insel? Sardinien, Sizilien und Elba locken mit einsamen Stränden, wilder Natur, verführerischen Düften von Blüten und Bäumen und nicht zu zuletzt mit vielen leckeren italienischen Spezialitäten. Dafür reicht ein Urlaub nicht, um alles zu probieren.
Wann werden Sie eines der vielen Besonderheiten Italiens entdecken?

Käse in tausend Variationen - direkt vom Erzeuger
Käse in tausend Variationen direkt vom Erzeuger

Die Insel Elba zählt zu einem der Highlights in der Toskana und lockt mit glasklarem Wasser, einer beeindruckenden Bergwelt und der Spurensuche auf den Pfaden Napoleons. Die Lieblichkeit dieser Mittelmeerinsel ist einzigartig. Anders als das etwas rauhere und wilde Korsika liegen die Anziehungsunkte Elbas in sanfter, üppiger Vegetation, mediterranen Düften und einer Vielzahl an Ausflugsmöglichkeiten zu Wasser und auf dem Land. Mit der Fähre ist sie nur einen Katzensprung vom Festland entfernt. Kaum zu glauben, dass Napoleon hier wieder wegwollte. Gerne suchen wir Ihnen die günstigste Fährverbindung heraus und kümmern uns um die Buchung!

Die Fähre nach Elba
Die Fähre nach Elba

Die längsten Strände Europas

Der Hafen von Cesenatico
Der Hafen von Cesenatico

Die Emilia Romagna, unterhalb von Venedig, führt die lange Riege der Sandstrände weiter. Als die Riviera des Südens bekannt, lassen die langen, gepflegten Strände mit sanften Wellen keine Wünsche für den Strandurlaub übrig. Abends kann in Discotheken, Bars oder Tanzcafes das Tanzbein geschwungen werden oder Sie sitzen einfach auf einer der Strandpromenaden, lassen den Tag ausklingen mit einem Glas Wein und Blick auf das Meer.
Fernab vom Massentourismus liegt unweit der langen Strände das Po-Delta. Es ist bekannt für seine Natur und beliebt bei Anglern, da es im Fluss Po stattliche Welse zu fangen gibt. Fahrradfahrer, Wanderer, Kanu- und Bootfahrer lieben diese Region, weil sie flach ist und reich an seltener Flora und Fauna. Obwohl dieses Naturparadies noch nicht überlaufen ist, finden sich hier gute Restaurants, in die sich eine Einkehr auf jeden Fall lohnt.

Das Po-Delta
Das Po-Delta

Die Toskana umd Rom – die ewige Stadt

Die Zahl 7 ist schon seit jeher eine magische Zahl. 7 Gründe sollten Sie bewegen darüber nachzudenken, die Toskana bei einem der nächsten Urlaube, zumindest teilweise, mit einzuplanen.
Das Gebiet der Toskana erstreckt sich auf eine Größe von Mecklenburg Vorpommern und geht fast hinunter bis Rom. Daran schließt die Region Latium mit Rom.

Lesen Sie in unserer Regionsbeschreibung genau, warum die Toskana sich lohnt und was die 7 Gründe sind!

Die Toskana verbindet Kulturerlebnisse wie Florenz und Pisa mit Sandstränden im Gebiet der Maremma, wo Wildpferde und Rinderherden das Naturschutzgebiet durchkreuzen. Weiter im Süden der Toskana, weg vom Massentourismus, können Sie Natur einmal neu erleben und den Spuren von Bären und Wölfen folgen.
Lassen Sie sich den Duft von gelbem Safran um die Nase wehen, der hier im Gebirge angebaut wird.

Rom ist immer eine Reise wert und mit unserem Campingplatz in der Region auch mit einem Badeurlaub an den langen Stränden der Toskana zu kombinieren. Die ewige Stadt ist auch für Kinder spannend, wenn sie die Gladiatoren im Kolosseum vor Augen haben und sich auf den Spuren der Römer befinden. Durch das Forum Romanum zu schlendern und sich wie im alten Rom zu fühlen, fasziniert alle Kinder.

Rom mit Petersdom und Tiber
Rom mit Petersdom und Tiber

Mehr als 50 Vergnügungsparks, Sport und Wellness

Italien hat sage und schreibe über 50 Wasser- und Vergnügungsparks über ganz Italien verteilt. Ein El Dorado für Familien. Sicher befindet sich auch an Ihrem Urlaubziel mindestens 1 Vergnügungspark. Langeweile kommt hier sicher nicht auf.
Italien ist das Land der Events. Angefangen mit dem Karneval in Venedig fallen anschließend die Kino- und Filmfestivals besonders ins Auge. Hier treffen sich die Stars aus aller Welt, um ihre neuen Filme vorzustellen und gesehen zu werden.
Auch der Sport kommt nicht zu kurz. Surfen am Gardasee, Mountainbiken am Lago Maggiore oder in der Toskana oder Sie lassen einfach in eine der vielen Thermen im Land die Seele baumeln und Kräfte tanken für den Alltag.
Natürlich darf das Unterwassererlebnis nicht zu kurz kommen. Tauchen Sie ein in die bunte und klare Welt des Meeres oder lassen sich an der Wasseroberfläche treiben und entdecken von dort die Unterwasserwelt. Für diese Sportart sind die italienischen Inseln oder die Toskana besonders gut geeignet, weil dort das Wasser sehr klar ist.
Soll es auch ein bisschen Kultur zur Abwechslung sein? Städte wie Venedig, Florenz, Verona und natürlich Pisa können auch für Kinder spannend sein.

Mehr als 50 Aqua- und Freizeitparks in Italien
Mehr als 50 Aqua- und Freizeitparks in Italien

Glampen Sie schon oder campen Sie noch?

Einige der besten Campinglätze Europas befinden sich in Italien. Mit unseren Veranstaltern Suncamp, Venue Holidays, Rent a tent und Estivo haben wir tolle Glampingunterkünfte im Programm, natürlich auch auf den besten Campingplätzen Italiens. Swimmingpools vom Feinsten, Wasserrutschen ohne Ende und oft direkte Strandlage am Meer oder See zeichnen die meisten Campingplätze in Italien aus.
Wir müssen nicht erwähnen, dass ALLE Campingplätze kindgerecht sind, auf sehr vielen Plätzen sind auch die vierbeinigen Familienmitgliedern erlaubt, leider nicht in allen Unterkünften.
Es bleibt also die Frage, wie Sie sich Ihren Urlaub wünschen. Vom reinen Badeurlaub am See oder am Meer bis hin zu Natur- oder Erlebnisurlaub ist im wunderschönen Land Italien alles möglich. Treffen Sie Ihre Wahl!

Glamping
Safarizelt Olive

Gut zu wissen!

Das Klima in Italien ist vom Norden in den Süden sehr unterschiedlich. Die frühe Jahreszeit lockt allgemein mit milden Temperaturen zwischen 20-25 Grad, doch kann das Wasser in Seen und im Meer noch etwas kühl sein. Die Sommermonate Juli und August erreichen locker die Höchsttemperaturen von 30 Grad, auch schon einmal drüber. Das ist auch der Grund, weshalb wir keine Klimatabelle für ganz Italien finden können.
Klimatabellen stellen auch immer nur einen Richtwert dar. Oft ist die Temperatur im Mai und September viel höher, als in den Klimatabellen angegeben. Der Klimawandel lässt grüssen.
Wenn Sie gerne wandern und die Natur entdecken wollen, eignen sich dennoch die Monate Mai, Juni und September dafür am besten.
Auch Besichtigungstouren zu den Kulturstädten Venedig, Florenz, Pisa, Rom und Mailand eignen sich am besten in den frühen oder späteren Monaten. Es ist nicht so heiß und die Warteschlangen vor Museen oder Sehenswürdigkeiten sind nicht so lang. Kurz gesagt, es ist nicht so überlaufen.
Um Ihnen zumindest einen kleinen Einblick in die klimatischen Verhältnisse Italiens zu geben, haben wir hier die 3 Hauptregionen angefügt, natürlich ohne Garantie!

Klimatabelle Venedig
Klimatabelle Region Venedig/Jesolo (Quelle: Klimatabelle.info)
Klimatabelle Pisa
Klimatabelle Region Pisa (Quelle: Klimatabelle.info)
Klimatabelle Rom
Klimatabelle Region Rom (Quelle: Klimatabelle.info)

Verständigungsprobleme müssen Sie übrigens in Italien nicht befürchten. Gerade im Norden sind die Campingplätze perfekt auf deutsche Gäste mit deutschsprachigem Personal eingestellt.
Weiter südlich, unterhalb Florenz, kommen Sie auf jeden Fall mit ein paar Brocken englisch weiter.
Gerade dann werden Sie die Freundlichkeit und Liebenswürdigkeit der Italiener spüren, die sich sehr bemühen, Sie zu verstehen und Ihre Wünsche zu erfüllen – auch ohne viel Worte.
Mit Hunden sind Sie überall willkommen. Die Italiener sind sehr hundefreundlich und da gibt es sowieso keine Sprachbarrieren.

Gut essen und trinken!

Auch wenn Sie am liebsten nur Pizza und Pasta essen, empfehlen wir Ihnen, die unterschiedlichen, typischen Gerichte der einzelnen Regionen einmal zu probieren.
Würzen Sie Ihren Salat einmal mit originalem Balsamico-Essig aus Modena und Olivenöl vom Gardasee oder aus der Toskana oder lassen Sie sich den Insalata Caprese mit Büffelmozzarella aus Kampanien servieren – ein Genuss, der auf der Zunge zergeht. Dieses Gericht können Sie auch schnell mal zwischendurch auf dem Campingplatz zaubern – ohne viel Aufwand. In den Rezepten haben wir Ihnen auch eine kleine Anleitung hinterlegt.
Wir empfehlen, das Olivenöl direkt vom Erzeuger zu beziehen, dann wissen Sie, dass es wirklich rein ist. Vielleicht können Sie dann direkt auch ein paar Flaschen eines fruchtigen, italienischen Weins mitnehmen.

Italien ist im Allgemeinen für die leichte, mediterrane Küche bekannt. Ob Fisch oder Fleisch oder nur Gemüse oder Salate, nichts schwimmt in Öl, sondern ist bekömmlich. Seien Sie mutig und probieren Sie auch einmal Gerichte, die Sie nicht kennen. Sie werden es sicher nicht bereuen. Erst dann wird ein Urlaub in Italien erst recht ein Erlebnis und eine Bereicherung.

Einkaufen beim Erzeuger
Einkaufen beim Erzeuger

Italien und Dolce Vita

La Dolce Vita“ (Das süße Leben) steht für ein typisches italienisches Lebensgefühl und für die typische italienische Lebensart. Lockeres, luxuriöses Leben mit Lebensfreude, Müßiggang, Entspannung und Vergnügen steht an erster Stelle. La Dolce Vita steht auf für gutes Essen, guten Wein und gute Musik, der Genuss von italienischem Gelato, aber auch für das Bummeln durch mittelalterliche Gassen von ehemaligen Fischerdörfern – kurz gesagt, für den perfekten Familienurlaub.

Die Italiener praktizieren diesen Lebensstil nicht nur im Urlaub, sondern auch das ganze Jahr hindurch. In den Sommermonaten ist es zu heiß um in den Mittagsstunden zu arbeiten. Dann wird Siesta gehalten. Die Italiener gehen nach Hause, ruhen sich aus und lassen es langsam angehen. Dafür haben die Geschäfte bis spät am Abend geöffnet, da ist es kühler.
Gerade in den Touristenhochburgen haben die Italiener gelernt mit den vielen Menschen umzugehen. Schließlich leben sie vom Tourismus.
Doch in den Regionen, wo es ruhiger ist oder ausserhalb der Ferienzeiten sind die Italiener ein sehr freundliches, offenes Volk. Probieren Sie es aus!
Natürlich ist das Einhalten der Siesta bei dem durchgehenden Betrieb eines Campingplatzes nicht möglich, da wird, zumindest im Juli und August, durchgearbeitet, damit Sie als Gast immer einen Ansprechpartner haben.
Wir, bei SmileCamp, haben übrigens auch keine Mittagspause, uns können Sie auch durchgehend erreichen. Gerne auch per WhatsApp ausserhalb der regulären Öffnungszeiten.

Herzlichkeit und Freundlichkeit – nicht selten im Süden

Weitere Beiträge zum Thema

Hier finden Sie all unsere Beiträge zum Thema Italien: